Wir machen blau!

Es ist soweit! Die neue KAVAJU-Sports Kollektion ist in unserem Online-Shop und im Handel erhältlich!

“Magic Blue” und “Moonlight Blue” – das sind die Farben der KAVAJU-Sports Reitsport-Kollektion. Auch auf den Laufstegen der internationalen Modedesigner sieht man zur Zeit Blautöne in allen Varianten. Für uns Anlass genug eine farblich abgestimmte Kollektion mit liebevollen Details für Pferd und Reiter zu machen.

Indigo Farbstoff

Foto: Shisha-Tom   Lizenz: CC BY-SA 3.0
Indigo – Historische Farbstoffsammlung der TU Dresden.

Blau ist, laut dem Institut für Demoskopie Allensbach, die Lieblingsfarbe von 40% der Deutschen. Blau wird so gemocht, weil sich die Farbe nicht aufdrängt. Sie verkörpert Dinge die nicht greifbar sind, wie der Himmel und das Meer – die unendliche Weite. Es symbolisiert Treue, Sehnsucht, Phantasie, geistige Erkenntnis, Wahrheit, Ausgeglichenheit und Entspannung.

Blau machen – das hat jeder von uns schon mal gehört. Woher kommt dieser Ausdruck? Offenbar noch aus Zeiten als es nur Naturstoffe zum Färben gab und man „Blau machen“ musste. Das ist zumindest die bekannteste Überlieferung.

Der wichtigste Farbstoff früherer Jahrhunderte war Indigo. Indigoblau, das Blau der Bluejeans, stammte von der indischen Pflanze Indigofera tinctoria und dem einheimischen Färberwaid (Isatis tinctoria).

Aus Färberwaid wurde früher Indigo gewonnen.

Foto: Alupus   Lizenz: CC BY-SA 3.0
Aus Färberwaid wurde früher Indigo gewonnen.

Indigo ist nicht wasserlöslich. Um den Farbstoff zu gewinnen, braucht man ein Lösemittel oder genauer gesagt, ein so genanntes Reduktionsmittel. Indigo wird also löslich, indem man ihm Sauerstoff entzieht. Die Waidblätter wurden daher mit einer entsprechend wirksamen Flüssigkeit bedeckt, mit einer Urinbrühe.

Die Blaufärberei erforderte sonniges Wetter. In der Sonne begann die Urinbrühe zu gären, wobei Alkohol entstand. Man wusste, dass man mehr Farbstoff gewinnt, wenn man weiteren Alkohol zugab. Allerdings kippte man den Alkohol nicht direkt in die Brühe, dazu war er zu schade. Man schlug gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, indem man den Urin von Betrunkenen verwendete.

Den zu färbenden Stoff gab man in die stinkende Brühe mit Urin. Heraus kam aber kein blauer Stoff sondern ein gelblich-grüner. Blau wurde der Stoff erst während des Tages. Durch das Sonnenlicht und den Luftsauerstoff oxidierte das Indigo im Stoff und wurde blau. Und in dieser Zeit, meist montags, ruhte die Weiterverarbeitung. Die Färber hatten nichts zu tun, sie „machten blau“.

Wir machen montags nicht blau. Unser Online-Shop ist rund um die Uhr geöffnet und erreichbar sind wir über unser Kontaktformular oder direkt unter info@kavaju-sports.de.